Familienaufstellung

„Alles was existiert möchte gesehen und anerkannt werden. Wirklich alles!“

  • Jeder Mensch mit seinen Talenten und Defiziten.
  • Jede erfüllte und unerfüllte Sehnsucht in uns.
  • Jeder Traum der in uns wohnt.
  • Jeder Konflikt der uns bedrängt.
  • Jede Form von Beziehung - zu uns selbst und zu anderen.
  • Jedes Verhalten, das wir an den Tag legen,- für uns und andere- förderlich oder destruktiv.

Wir alle möchten gesehen, geliebt und anerkannt werden, so wie wir sind, ohne uns für jemanden verändern zu müssen.

(Wenn wir uns doch bloß selbst so lieben und anerkennen könnten…!)

Das Wegschauen, Verleugnen, Verdrängen, Dementieren von Gedanken, Gefühlen, Konflikten und Bindungen führt zu Krankheiten, Verstrickungen, Projektionen, Suchtverhalten, Stress, Schuldgefühlen und nicht selten zu Aggression und Gewalt.

Der Grund dafür ist, dass wir mit diesem Verhalten, die „Wahrheit“ - das was IST -  nicht anerkennen.

Die „Wahrheit", das was IST nicht anzuerkennen, bedeutet sich vom Leben und somit von der Liebe in uns zu trennen - unser Herz zu verschließen.

So als wäre das noch nicht genug, wirken all die oben genannten Aspekte unserer Ahnen auch noch auf uns ein. Die Sehnsucht und destruktiven Entscheidungen unserer Ahnen möchten durch uns erlöst werden. 

Diese zeigen sich oft durch zwanghafte Verhaltensweisen, generationsübergreifende Krankheiten, unglückliche Partnerwahl, Verlusten jeglicher Art, usw. 

In der Aufstellungsarbeit werden all diese Zusammenhänge sichtbar und kommen ins Bewusstsein des/der AuftraggeberIn.

Auch im Pool der Ahnen entsteht ein erweitertes Bewusstseinsfeld und es entsteht die Möglichkeit, dass sich die Herzen öffnen, die Liebe im System wieder zum Fließen kommt und somit neue Sichtweisen und Lösungen möglich werden.

Für mehr Informationen zum Ablauf einer Aufstellung stehe ich Ihnen jederzeit gerne persönlich zur Verfügung.

A-8181 Mitterdorf an der Raab, Hohenkogl 100, Mobil: +43 (0)676/338 43 35, Mail: office@simon-jonke.at
Meine Etiketten